Zeitstrahl

Zeitstrahl

1932
Juli 31

Nazis überfallen Lokal der Kommunisten

20 Nazi-Schläger, unter ihnen auch Günter Güstrau, überfallen das KPD-Lokal von Paul Berndt in der Großbeerenstr. 50. Der Kommunist Alwin Fischer aus der Karlstr. 26 wird durch einen Schuss verletzt. In: Potsdamer Volksblatt.
Juli 30

Schießerei vor dem Lokal Ebel

Vor dem Lokal Ebel in der Großbeerenstr. 50 kommt es zu einer Schießerei zwischen Anhängern der KPD und der NSDAP. In: Potsdamer Tageszeitung.
Juli 29

Haft für Kommunisten wegen Plakatekleben

6 Kommunisten werden beim Plakatekleben am Rathaus von der Polizei gefasst. In: Potsdamer Tageszeitung.
Juli 28

NSDAP Kundgebung in Nowawes

In Klemms Festsälen findet eine öffentliche Kundgebung der NSDAP mit dem Reichtstagsabgeordneten Martin Löpelmann statt. In: Potsdamer Tageszeitung.
Juli 27

Eiserner Front will mehr Fahnen sehen

Die Eiserne Front beklagt, dass in Nowawes neben einer schwarz-weiß-roten, 27 Hakenkreuz und 35 KPD-Flaggen nur 125 Fahnen der Eisernen Front im Stadtbild zu sehen sind. Bis zur Wahl muss da mehr geschehen! In: Potsdamer Volksblatt.
Juli 26

Wahlkundgebung der Eisernen Front

In der “Turnhalle” spricht Max Sievers, der Vorsitzende des Deutschen Freidenker-Verbandes auf einer Wahlkundgebung der Eisernen Front. Nach der Eröffnung durch den Nowaweser Leiter der Eisernen Front, Ernst Wache,  erklingt der Freiheitsmarsch des Reichsbanners. Den Abschluss bildet das gemeinsame Singen der Internationale. In Potsdamer Volksblatt.
Juli 24

Sommerfest in Moosgarten

Der Kleingartenverein “Moosgarten” feiert sein Sommerfest. Die Gäste werden begrüßt mir der Fahne der Eisernen Front. Das Concordia Tambourkorps spielt auf. Für die Kinder gibt es eine Tombola. In: Potsdamer Volksblatt.
Juli 20

SPD und KPD gemeinsam gegen “Preußenschlag”

Georg Spiegel (SPD) und Walter Junker (KPD) bilden die gemeinsame Einsatzleitung im Konsumhof gegen den reaktionären “Preußenschlag” – der Absetzung der sozialdemokratisch geführten preußischen Regierung durch Reichskanzel Franz von Papen. Alarmgruppen des Reichsbanners und des RFB werden gebildet. In: Werner Bethge, Helle Sterne in dunkler Nacht, S. 83
Juli 18

Frauenkundgebung der SPD

In der “Turnhalle” spricht die Berlinerin Käthe Kern auf einer SPD-Frauenkundgebung und polemisiert gegen den großen Nazi-Schwindel von der Volksgemeinschaft. Am Ende der Veranstaltung singen alle die Internationale. In: Potsdamer Volksblatt.
Juli 15

Kundgebung der Eisernen Front

Auf einer Wahlkundgebung in der “Turnhalle” begrüßt der Leiter der Eisernen Front Nowawes, Ernst Wache, den Oberbürgermeister von Brandenburg/Havel, Paul Szillat (SPD), der in seiner Rede die “unerhörten Gemeinheiten der Nazi-Kapitalistenknechte “angreift. In der Diskussion sprechen auch Stacho Böhme von der KPD und Schade von der SAP. In: Potsdamer Volksblatt.
Juli 15

Mandolinenkonzert im Rundfunk

Im Rundfunk von Berlin wird eine Konzert des Nowaweser Arbeiter-Mandolinenorchesters übertragen. In Vorwärts.
Juli 13

KPD Widerstand gegen Zwangsräumung

Mehr als 100 Nowaweser folgen dem Aufruf der KPD und versammeln sich in der Kreuzstraße gegen die Zwangsräumung von Frau E. Herbeigerufenen Polizei greift hart durch. Der Kommunist Franz Rohde wird zeitweillig festgenommen. In: Potsdamer Tageszeitung und Nowaweser Anzeiger.
Juli 10

Nowaweser Arbeiterfußballer auf dem Kreissportfest

Auf dem ATSB-Kreissportfest in Luckenwalde schlagen die Arbeiterfußballer der FTSpVgg 94 die Mannschaft von Jugend Dahme/Mark mit 3 : 0. In: Brandenburger Zeitung.
Juli 6

Arbeitsamt expandiert

In der Stadtverordnetenversammlung wird bekannt gegeben, dass für Karl Messerschmidt von der KPD nunmehr Walter Leisner nachgerückt ist. Das Arbeitsamt muss den Saal des Feuerwehrdepots anmieten. In Potsdamer Volksblatt.
Juli 1

Erste und einzige gemeinsame Versammlung von KPD und SPD in Nowawes

Eine erste aber auch einzige gemeinsame Versammlung von KPD und SPD mit dem gemeinsamen Ziel der Bekämpfung des Faschismus findet im Gesellschaftshaus “Turnhalle” statt. Es sprechen Max Schröder (SPD) und Stanislaus Böhme (KPD), In: Potsdamer Daten des 20. Jahrhunderts, K. Baller, S. 47; SPD-Protokollbuch, Potsdamer Volksblatt.
Juni 30

neue Räume für das Bauamt

Da der Anbau an das Rathaus Nowawes scheiterte, zieht das Bauamt der Gemeinde in die ehemalige Nathansche Fabrik in die Wihlemstr. Dafür kann das Wohlfahrtsamt nunmehr auch die 2. Etage im Rathaus nutzen. In: Potsdamer Tageszeitung.
Juni 28

Generalversammlung der GEWOBA

Im Gesellschaftshaus “Turnhalle” findet die Generalversammlung der GEWOBA statt. Der Vorstandsvorsitzende Fritz Nemitz muss einräumen, dass aufgrund von Geldmangel die Bautätigkeit eingestellt werden muss. Die Bilanz der Genossenschaft ist hingegen positiv. In: Potsdamer Volksblatt.
Juni 26

SA marschiert

Eine SA-Abteilung marschiert vom Bahnhof Drewitz zum Schützenhaus in der Großbeerenstr. Die Polizei löst die Veranstaltung auf. In: Potsdamer Tageszeitung.
Juni 26

SPD und die Einheitsfront

Auf einer Funktionärskonferent der SPD von Nowawes und Teltow macht der Landtagsabgeordnete Erich Kuttner den Kommunisten das Angebot eines gemeinsamen Kampfes gegen den Faschismus, wenn sie den auch wirklich ernst meinen würden. Der SPD-Vorsitzende von Nowawes, Ernst Wache, spricht hingegen von “Anbiederungsversuchen” der KPD. Fritz Springer bemerkt, dass die Einheitsfrontversuche eher eine örtliche Angelegenheit seien. In: Potsdamer Volksblatt.
Juni 21

Paul Fleischmann in Rathenow zum Kämmerer gewählt

Der Nowaweser SVV-Vorsteher Paul Fleischmann (SPD) wird in Rathenow mit 17 von 19 Stimmen zum Kämmerer gewählt. Die bürgerlichen Parteien enthalten sich der Stimme. In: Potsdamer Volksblatt.
Juni 20

Führerappell der Eisernen Front zur Einheitsfront

Der Reichsbannerleiter, Paul Rottstock, betont in einer Funktionärsversammlung der Eisernen Front die Bereitschaft, einen Weg im Kampf gegen den Faschismus gemeinsam mit der KPD zu gehen, wenn diese es auch ehrlich meint. In: Potsdamer Volksblatt.
Juni 19

Erstes Sommerfest der Naturfreunde

In ihrer neuen Dauerkolonie am Turmgestell in der Nähe des Bahnhof Drewitz feiern die Naturfreunde ihr erstes Sommerfest. Zum Tanz spielt die Concordia-Kapelle auf. Ein Spielplatz für 30 Kinder wird eingeweiht. In: Potsdamer Volksblatt.
Juni 18

Sommerfest des Freien Männerchores

Der Freie Männerchor veranstaltet sein Sommerfest in den Klemmschen Festsälen. In: SPD-Protokollbuch.
Juni 15

Breitscheid jun. bei der SPD Nowawes

Vor der SPD-Mitgliederversammlung im Eisenbahnerhotel spricht Gerhard  Breitscheid zu “Wir sind bereit!”. In: SPD-Protokollbuch.
Juni 15

10 Tage Gefängnis für Richard Schulz

Der Vorsitzende der KPD-Fraktion Richard Schulz wird von der Großen Potsdamer Strafkammer unter Leitung des Landgerichtsdirektors Dr. Albert Hellwig  in einem Berufungsverfahren zu 10 Tagen Gefängnis verurteilt, da er den sozialdemokratischen Lehrer Bruno La Grange, der sich am 14.6.1932 das Leben genommen hat, im “Roten Pionier” verleumdet habe. In: Vorwärts.
Juni 14

Verhandlungen zwischen SPD und KPD in Nowawes

Zwischen der SPD und der KPD werden in Nowawes Verhandlungen darüber geführt, gemeinsame Veranstaltungen durchzuführen und auf gegenseitige Angriffe zu verzichten. An dem Gespräch nehmen von der SPD teil: Ernst Wache, Paul Rottstock, Bruno Rehdorf und Max Schröder; von der KPD: Hans Ulrich, Walter Junker, Stachow Böhme und Karl Seebergen. In: SPD-Protokollbuch.
Juni 14

Freitod von Bruno La Grange

Der frühere Lehrer, USPD/SPD-Stadtrat von Nowawes und stellvertetender preußischer Staatsrat, Bruno La Grange, erschießt sich abends im Gebäude des preußischen Landtages.  In: Potsdamer Tasgeszeitung.
Juni 12

25 Jahre Arbeiter-Schachklub Nowawes

Der Arbeiter-Schachklub Nowawes feiert sein 25jähriges Bestehen im Gesellschaftshaus “Turnhalle” in der Auguststr. Zuvor werden Schachwettkämpfe an 150 Brettern ausgetragen. In: Vorwärts.
Mai 31

Sozialdemokratie und moderner Kapitalismus

Der Professor der Berliner Handelshochschule, Carl Landauer, spricht über “Die Sozialdemokratie und der moderne Kapitalismus” vor den Jungen Sozialdemokraten im Sportlerheim an der Priesterstr. In: Potsdamer Volksblatt.
Mai 18

Jugend und Sozialismus

Auf der SPD-Mitgliederversammlung im Eisenbahnerhotel spricht Georg Spiegel, Redakteur des Potsdamer Volksblattes,  zu “Jugend und Sozialismus”. In: SPD-Protokollbuch.
Mai 2

Kommunisten bei den Kleingärtnern

Auf der Versammlung der Kleingärtner von Nowawes verlangt das Mitglied der Naturfreunde, Paul Dettloff, den Anschluss an die kommunistische Arbeitsgemeinschaft sozialpolitischer Organisationen. Der Antrag wird wegen parteipolitischer Neutralität abgelehnt, zumal man die Spaltung der Kleingärtner befürchtet. In: Potsdamer Volksblatt.
Mai 1

Freundschaftsspiel am 1. Mai

Die Handballer der FTSpVgg Nowawes 1894 schlagen am 1. Mai in einem Freunschaftsspiel die Handballer der Freien Turnerschaft Groß-Berlin-Süden mit 6 : 5. In: Brandenburger Zeitung.
Mai 1

Auseinandersetungen zwischen Sozialdemokraten und Kommunisten

Am 1. Mai kommt es auf dem Friedrichkirchplatz während der dortigen Veranstaltung der SPD zu Auseinandersetzungen mit einem von der KPD organisierten Sprechchor. In: Potsdamer Volksblatt.
April 28

Sozialdemokratie für Kreishaushalt

Der Nowaweser Paul Skrik begründet die Unterstützung zum Haushaltsplan des Kreises Teltow seitens der SPD. Mit 20 zu 6 wird der Haushalt angenommen. Dagegen stimmt ein Abgeordneter der NSDAP und 5 der KPD. In: Vorwärts.
April 27

Herbert Ritter Gedenkveranstaltung

Im Kino “Scala” in der Priesterstr. führt die KPD einen Filmabend im Gedenken an Herbert Ritter durch. In: Potsdamer Volksblatt.
April 24

Nazi Überfall in der Gartenstr.

Nazis überfallen das Obdachlosenheim in der Gartenstr. auf der Suche nach Kommunisten. In: Potsdamer Volksblatt.
April 23

Auseinandersetzungen zwischen Kommunisten und Nazis

In der Priesterstr. kommt es zu handgeiflichen Auseinandersetzungen zwischen Kommunisten und Nazis. Das KPD-Mitglied Hermann Waldhelm aus der Grenzsztr. wird festgenommen und von der Potsdamer Großen Strafkammer zu 5 Monaten Gefängnis wegen Landfriedensbruch verurteilt. In: Potsdamer Volksblatt.
April 20

Kommunist Henschel tritt zur SPD über

Der kommunistische Stadtverordnete Reinhold Henschel tritt aus Protest gegen die KPD-Unterstützung des rechtsnationalen Volksentscheides gegen die sozialdemokratische Preußen-Regierung am 9.8.1931 zur SPD-Fraktion über. In: Potsdamer Volksblatt.
April 14

Hermann Maaß bei der Jung Front

Im Lokal von Hiemke trifft sich die Jung Front der Eisenen Front. Der Geschäftsführer des Reichsausschusses der deutschen Jugendverbände, Hermann Maaß (SPD,) spricht über das Vorkriegspreußen und die Errungenschaften der Weimarer Republik in Preußen, insbesondere im Bildungswesen und der Verwaltungsreform. In: Potsdamer Volksblatt.
April 10

Reichspräsidentenwahl

Bei der Reichspräsidentenwahl erhält in Nowawes in der Stichwahl Hindenburg 9690 Stimmen (+ 430 Stimmen mehr im Vergleich zum 1. Wahlgang), Hitler 5615 (+ 1281) und Thälmann 3039 (- 1260). In: Potsdamer Volksblatt.
April 8

SPD Wahlveranstaltung

Im Gesellschaftshaus “Turnhalle” fordert der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des SPD-Unterbezirkes Teltow-Beeskow, Willy Drügemüller, vor versammelten Sozialdemokraten und Kommunisten Hindenburg zu wählen und somit Hitler zu schlagen. Der Arbeiterkandidat Thälmann hingegen sei keine Alternative. In: Potsdamer Volksblatt.
April 3

Sozialismus und Arbeitersport

Auf einer Mitgliederversammlung der FTSpVgg Nowawes 94 bei Hiemke spricht der Redakteur des Potsdamer Volksblattes, Georg Spiegel, zum Thema “Sozialsmus und Arbeitersport”. In: Potsdamer Volksblatt.
März 31

Massenentlassungen in der Lokfabrik

Orenstein & Koppel enlässt vorwiegend ältere Angestellte trotz vorhandener neuer Staatsaufträge. In: Potsdamer Volksblatt.
März 25

Führer-Appell der Eisernen Front

Vor der Eisernen Front im Eisenbahnhotel spricht der technische Führer des Reichsbanners Albert Brych aus Berlin unter der Losung: “Es gilt, zum weiteren Vorstoß  gerüstet zu sein!”. In: Potsdamer Volksblatt.
März 24

Schulentlassungsfeier der Roten Falken

Die Kinderfreunde veranstalten in der Jugendherberge auf dem Sportplatz für die Roten Falken eine Schulentlassungsfeier. Eröffnet wird die Feier mit “Dem Morgenrot entgegegen”. Edith Henning rezitiert “Ins Leben hinein”. Ilse Landauer wirbt als Vertreterin der SAJ für den Beitritt zu dieser Jugendorganisation. In: Potsdamer Volksblatt.
März 20

Jugendweihe in Nowawes

Im Thalia-Theater findet eine Jugendweiheveranstaltung statt. Nach Haydn-Musik singt der Freie Männerchor “Wann wir schreiten, Seit an Seit”. Es schließt sich ein Sprechchor der Roten Falken an. In seiner Festrede spricht Bruno La Grange von Solidarität und ruft den Teilnehmern zu “Wissen ist Macht!”auf. Mit Musik von Bach wird die Feierstunde beendet. In: Potsdamer Volksblatt.
März 17

Abschlussprüfung beim ASB

Der Kolonnenarzt Artur Philipsborn nimmt bei 20 Arbeitersamaritern die Prüfungen des Erste Hilfe-Kurses ab. In: Potsdamer Volksblatt.
März 16

Paul Rottstock führt die “Eiserne Front” in Nowawes

Der Nowaweser Reichsbanner-Führer Paul Rottstock ist auch Vorsitzender der Kampfleitung der “Eisernen Front”. Der Sozialdemokrat und Gewerkschafter Hans Kohl ist Vorsitzender des Elterneirates der weltlichen Schule. In: SPD-Protokollbuch.
März 13

Paul Löbe in Nowawes

Es findet ein Kulturtag mit dem sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten Paul Löbe statt. SPD-Protokollbuch.
März 11

Großkundgebung der Eisernen Front

Im Gesellschaftshaus “Turnhalle” versammeln sich alle Gliederungen der Eisernen Front, organisiert vom Arbeitersport- und Kulturkartell zu einer Wahlkundgebung. Der Freie Männerchor singt unter Leitung von Paul Eckstein und Karl Gadow rezitiert den “Linken Marsch” von Wladimir Majakowski. Max Westphal vom Parteivorstand der SPD ruft dazu auf, Hitler noch weiter zurück zu drängen. In: Potsdamer Volksblatt.